Heute ist dein Tag: 8 Wege zu einem erfüllten Leben. - Joel Osteen

"8 Wege zu einem erfüllten Leben" verspricht das neue Buch von Joel Osteen. Das weckt erstmal hohe Erwartungen. Doch der kleine Band hat nur ca. 200 Seiten, womit mir gleich zu Beginn klar war, dass es nur an der Oberfläche dieses Themas kratzen kann. 

 
Im Grunde geht es in "Heute ist dein Tag" darum, Gott näher zu kommen, bzw. in seiner Nähe zu bleiben. Wer Gott dankt und ihn an die erste Stelle setzt, der macht sich weniger Sorgen um die Kleinigkeiten des Alltags und wird so automatisch glücklicher. 
 
Im ersten Teil zeigt Osteen also acht Wege auf, wie man Gott nahe sein kann: Mit Gebet und Dank, durch Bibellesen, durch positive Entscheidungen und Gedanken und ein positives Umfeld. Es sind sehr viele gute Ansätze dabei, die dabei helfen können, an Gott "dran" zu bleiben. Dabei reichen auch schon kleine Schritte, man muss nicht gleich seine ganze Zeitplanung über den Haufen werfen. 
 
Teil Zwei beschäftigt sich dann eingehender mit der Theorie, negative Gedankenmuster oder"Gene" zu deaktivieren. Dieser mutmachende Abschnitt richtet sich besonders an Menschen, die viel mit Selbstzweifeln und trüben Gedanken zu kämpfen haben. 
 
Der dritte Teil besteht aus den Anhängen, die weitere Tipps bieten, sich an Gottes Kraft, seinen Segen und seine Worte zu erinnern. Hier findet man eine Sammlung von Bibelversen zu verschiedenen Stichpunkten für den Alltag, einen Bibelleseplan und ermutigende Verse für den Aufbau des Selbstwertgefühls.
 
Trotz seiner nur 200 Seiten ist dieses Buch vollgepackt mit ermutigen Gedanken und einfachen Ideen, sich wieder intensiver in Gottes Gegenwart zu begeben. Ich fand es sehr bereichernd für den Alltag, auch wenn mich nicht alles angesprochen hat. Es ist eines dieser Bücher, das noch lange nachwirkt, das man immer wieder zur Hand nimmt und sich davon immer wieder neu motivieren lässt. Man sollte sich dafür auf jeden Fall länger Zeit nehmen, dann kann man die vorgeschlagenen Wege als Chance sehen, seine Gewohnheiten dauerhaft zu ändern.
 
Was mir nicht so gut gefallen hat, war die Aufteilung des Buches. Etwa die Hälfte besteht aus den Anhängen, die keinen roten Faden mehr besitzen. Dadurch wirkt das Ende etwas gestückelt und man weiß zunächst nicht recht, was man jetzt damit anfangen soll. Hier hätte es meiner Meinung nach dem Buch gut getan, einfach mal 100 Seiten mehr zu investieren und aus den Anhängen (zumindest teilweise) ausformulierte Kapitel zu machen.
 
Trotzdem kann ich dieses Buch jedem weiterempfehlen, der neu mit Gott beginnen oder sich wieder intensiver in seine Gegenwart begeben möchte. Besonders den Menschen, die oft an sich selber zweifeln, kann dieses Buch eine neue Freude an der Beziehung mit Gott bringen.