Ruby Reads

Ruby Reads

Bücher querbeet, am liebsten Fantasy, Kinder-, Jugendbücher und Dystopien.

Review
5 Stars
Riesige Welt zum Spielen
Fabled Lands - Legenden von Harkuna: Kampf um das Königreich & Die Stadt aus Gold - Dave Morris, Jamie Thomson

Fabled Lands ist die Neuauflage der Harkuna-Reihe von Dave Morris und Jamie Thomson. Je zwei Bücher der alten Reihe sind in jedem Sammelband von Fabled Lands zusammengefasst. So ergibt sich gleich beim Einstieg in die Story eine riesige Welt zum Erkunden.

Der Unterschied zu anderen Spielbüchern besteht darin, dass es keine lineare Story gibt. Der Charakter kann sich völlig frei bewegen und entscheiden, welche Ziele er verfolgt und welche Aufträge er annimmt. Er kann ein ehrbarer Bürger werden, ein geldgieriger Händler oder sich bösen Kulten anschließen - alles ist möglich. Es gibt kein offizielles Spielende, es sei denn, der Charakter stirbt.

Zu Beginn kann der Spieler zwischen sechs Berufen wählen: Priester, Magier, Schurke, Barde, Krieger und Wanderer. Diese haben unterschiedliche starke Fähigkeiten, mit denen sie in der Spielwelt vorankommen können. Im Laufe der Geschichte werden sich sowohl die Stufe des Charakters als auch seine Fähigkeiten weiter verbessern, wobei man auch hier sehr flexibel ist, welche Fähigkeit man ausbauen möchte.

Die Welt Harkuna besteht aus mehreren Kontinenten und Inseln, die man als Charakter bereisen kann. Dies kann man zu Lande, aber auch zu Wasser tun, sogar mit seinem eigenen Schiff, wenn man sich eines leisten kann. In den Hauptstädten kann man sich mit einem eigenen Stadthaus weiteren Lagerplatz erkaufen, beim Gildenmeister Investitionen tätigen oder zwischen den Städten mit Waren handeln. 

Wen das Finanzielle nicht juckt, der kann ganz klassisch die Welt als Abenteurer erkunden, Monster und Bösewichte bekämpfen und sich mit Aufträgen die tollsten Schätze unter den Nagel reißen. So mancher Questgeber rückt auch ein sogenanntes Codewort heraus, mit dem man an besondere Handlungsstränge und Belohnungen kommt.

Es gibt auch verschiedene Götterkulte, denen man sich anschließen und sich segnen lassen kann. Durch viele Gespräche mit den Einheimischen erfährt man immer mehr Details über Land und Leute sowie die Geschichte Harkunas. Jeder Barde wird die Abende in den Tavernen der Städte lieben.

Ich finde die Spielbuchreihe der "Fabled Lands" sensationell. Mir gefällt dieses Konzept, dass man nicht durch einen festen Handlungsstrang zu einem bestimmten Ziel hingeführt wird, sondern sich stattdessen selber Ziele setzen muss. Das gibt mir viel mehr rollenspielerische Freiheiten für meinen Charakter. Es besteht in dieser großen Welt die Gefahr, sich orientierungslos von einem Punkt zum anderen zu bewegen, deshalb sollte man sich tatsächlich in seinen Charakter hineinversetzen können: Was will er? Was würde er als nächstes tun? Was ist sein Lebensinhalt und auf welche Weise erreicht er seine Ziele? 
Wer das mag, der kann mit diesen Büchern einen unendlichen Spielspaß haben!

Review
3 Stars
Ein Reisebericht aus dem Urwald
Die Stadt des Affengottes: Eine unbekannte Zivilisation, ein mysteriöser Fluch, eine wahre Geschichte - Douglas Preston, Jürgen Neubauer

In diesem Sachbuch erzählt der Autor Douglas Preston von seiner Expedition in den Dschungel von Honduras. Dort soll es eine noch unerforschte "Weiße Stadt" geben, deren Ruinen in den Tiefen des Waldes verborgen sind.
Im ersten Teil des Buches schildert Preston die Vorbereitungen auf diese Reise und erzählt viel über die Geschichte von Honduras sowie über die gefährliche Lanzenotter, die dort im Urwald zuhause ist.
Anschließend beginnt die Expedition und Preston nimmt uns mit auf seine Reise. Natürlich ist das sehr exotisch, und von Schlangen über Mücken bis hin zu Jaguaren ist alles dabei. Es ist interessant, wie die Gruppe vorgeht und welche Entdeckungen sie machen. Was ist mit den Einwohnern der weißen Stadt passiert? Wurden sie verjagt, ermodet oder starben sie an einer Krankheit?
Letzteres wird immer wahrscheinlicher, als Preston mit den Teilnehmern der Expedition längst wieder zuhause in den USA ist. Plötzlich werden einige von ihnen krank. Erst nach mehreren Arztbesuchen finden sie die Ursache: Leishmaniose. Über diese Krankheit erfährt man im letzten Teil des Buches dann auch sehr viel.
Ich fand das Buch durchaus interessant, aber es hatte auch seine Längen. Man sollte sich auf jeden Fall für die Geschichte von Honduras und Leishmaniose interessieren, da diese Themen einen Großteil des Buches ausmachen. Die Expedition an sich dagegen ist eher kurz, wenn auch gut beschrieben. Aufgelockert wird der Reisebericht durch einige Fotos Prestons, die er während der Reise gemacht hat.
Das Buch kann ich vor allem biologisch, archäologisch und historisch interessierten Personen empfehlen. Ich fand es selbst nur bedingt interessant und lese daher lieber wieder Prestons tolle Romane!

Review
5 Stars
Sehr sympathisch
Green Bonanza: Rezepte für mehr grün auf dem Tisch - Mia Frogner, Ricarda Essrich

In diesem Kochbuch "Green Bonanza" ist der Name Programm. Grünes soll auf den Tisch, und damit trifft die Autorin genau meinen Geschmack, auch wenn ich keine Vegetarierin bin. Aber ich esse gerne Gemüse, es soll nicht zu aufwendig sein und darf auch nicht zu viel kosten. 
Alle meine Wünsche wurden in diesem Kochbuch berücksichtigt. Die sehr sympathische Autorin hat einige leckere Gerichte kreiert, bei denen man das Fleisch wirklich nicht vermisst. Von Süßkartoffeln über Rote Beete bis hin zu Linsengerichten ist alles dabei, was mein Gemüseherz höher schlagen lässt. Vieles hat die Autorin sich von ihrer Oma abgeguckt und verfeinert. Ich finde, das merkt man den Gerichten auch an. Das Buch enthält eine gute Mischung aus total einfachen Mahlzeiten bis hin zu Rezepten, die etwas mehr Vorbereitung benötigen. 
Mir haben alle getesteten Vorschläge bisher sehr gut geschmeckt und das ein oder andere eignet sich auch hervorragend dazu, dauerhaft in den Speiseplan aufgenommen zu werden.

Review
4.5 Stars
Die Pläne der Schattenfrau werden enthüllt
Das Erbe der Macht - Schattenchronik 3: Ascheatem (Bände 7-9) - Andreas Suchanek, Greenlight Press

Endlich ist die Identität der Schattenfrau aufgedeckt, aber für die Lichtkrieger rund um Jen und Alex ist die Enthüllung ein Schock. Wie konnte es soweit kommen?

Andreas Suchanek nimmt uns in diesem Teil der Geschichte mit in die Vergangenheit. Wir erfahren, warum es die Schattenfrau gibt und was sie antreibt. Obwohl sie voller Hass und Rachegedanken ist, hatte ich doch Mitleid mit ihr, da sie selbst Schreckliches erlebt hat. So wurde sie zu dem, was sie heute ist.

Die Lichtkrieger dürfen sich davon jedoch nicht beeinflussen lassen. Sie müssen die Schattenfrau um jeden Preis aufhalten. Und so beginnt ein Wettrennen um das letzte Sigill. Alex und seine Freunde geraten in große Gefahr. Immer wieder geraten sie in Fallen, die ihnen von der Schattenfrau gestellt werden. Die Unsterblichen müssen derweil dem Angriff der Schattenkrieger standhalten und bekommen es mit einem Verrat aus den eigenen Reihen zu tun. Doch auch hier sind die Dinge nicht, wie sie zunächst scheinen…

Die Bücher rund um „Das Erbe der Macht“ zeichnen sich stets durch einen hohen Spannungsbogen und viel Action aus. Es gibt keine unnötigen Passagen, die die Geschichte in die Länge ziehen. Die Geschichtsstränge sind sehr verwickelt und komplex, wodurch die magische Welt an Tiefe gewinnt. Wieder einmal schafft Andreas Suchanek eine tolle Atmosphäre, indem er mit uns in eine zerstörte Zaubererstadt der Vergangenheit reist oder uns mit auf Expeditionen nach Ägypten oder in eine Unterwasserwelt zu Kapitän Nemo nimmt.
Es macht mir großen Spaß, mich von diesen Ideen mitreißen zu lassen, und mit den Charakteren mitzufiebern. Dabei handelt es sich um eine große Gruppe von Jugendlichen und Erwachsenen, wobei der Fokus pro Band immer mal wieder zwischen den Personen wechselt. So lernt man alle Hauptcharaktere nach und nach kennen und muss sich nicht alle auf einmal merken. Das finde ich sehr gut gelöst, denn jetzt im dritten Band merke ich, wie mir der ein oder andere Charakter mittlerweile ans Herz gewachsen ist. Auch hier ist wirklich für jeden was dabei.

Das Hardcover „Ascheatem“ ist der dritte Band der Reihe „Das Erbe der Macht“ und enthält die drei Ebooks „Schattenzeit“, „Opfergang“ und „Silberknochen“. Jeder, der Fantasy rund um Magie und Zauberei mag, wird von dieser Reihe nicht enttäuscht werden. Nach wie vor ein echter Geheimtipp.

Review
4.5 Stars
Spannender Thriller mit aktuellem Thema
Der Präsident: Thriller - Sam Bourne, Ruggero Leò

Amerika hat nicht den Präsidenten bekommen, den es haben wollte. So sehen es zumindest einige seiner Mitarbeiter in diesem Roman.
Doch das Volk hat ihn gewählt, und nun müssen sie sich mit einem egozentrischen und machtbesessenen Staatsoberhaupt herumschlagen, der durch seine unüberlegten Entscheidungen den ganzen Weltfrieden in Gefahr bringt. Kein Wunder also, dass hinter den Kulissen Intrigen geschmiedet werden, um den Präsidenten für unzurechnungsfähig zu erklären. Doch der Plan hinterlässt Spuren, denen die eifrige Maggie Costello beharrlich folgt. Sie deckt Verschwörungen, Morde und schließlich einen Attentatsversuch auf den Präsidenten auf. Als sie der Wahrheit immer näher kommt, und die wahren Drahtzieher entlarvt, gerät auch ihr eigenes Leben in Gefahr.

Mir hat dieser Polithriller von Sam Bourne sehr gut gefallen. Gleich zu Beginn nimmt er Fahrt auf, als der Präsident versucht, einen Bombenangriff auf Nordkorea zu befehlen. Sehr schnell bekommt man ein Bild vom gefährlichen Charakter des Staatsoberhauptes. Der Roman wirft die Frage auf, wie weit man in einer solchen Situation gehen darf? Welche Möglichkeiten bleiben, um einen Machtmissbrauch zu verhindern? Darf man bis zum Äußersten gehen und zum Wohle der ganzen Welt einen einzelnen Menschen töten?

Der Thriller ist spannend geschrieben und lebt von seinen interessanten Charakteren. Bis zum Attentat hat er mich durchweg gefesselt und nachdenklich gemacht. Das Ende jedoch konnte mich nicht gänzlich überzeugen. Es wirkte schließlich doch etwas konstruiert und unglaubwürdig. Trotzdem war es für mich ein insgesamt überzeugender Thriller, mit einer aktuellen Thematik, der sehr lesenwert ist.

Review
4 Stars
Die Gedanken neu auf Gott ausrichten
Heute ist dein Tag: 8 Wege zu einem erfüllten Leben. - Joel Osteen

"8 Wege zu einem erfüllten Leben" verspricht das neue Buch von Joel Osteen. Das weckt erstmal hohe Erwartungen. Doch der kleine Band hat nur ca. 200 Seiten, womit mir gleich zu Beginn klar war, dass es nur an der Oberfläche dieses Themas kratzen kann. 

 
Im Grunde geht es in "Heute ist dein Tag" darum, Gott näher zu kommen, bzw. in seiner Nähe zu bleiben. Wer Gott dankt und ihn an die erste Stelle setzt, der macht sich weniger Sorgen um die Kleinigkeiten des Alltags und wird so automatisch glücklicher. 
 
Im ersten Teil zeigt Osteen also acht Wege auf, wie man Gott nahe sein kann: Mit Gebet und Dank, durch Bibellesen, durch positive Entscheidungen und Gedanken und ein positives Umfeld. Es sind sehr viele gute Ansätze dabei, die dabei helfen können, an Gott "dran" zu bleiben. Dabei reichen auch schon kleine Schritte, man muss nicht gleich seine ganze Zeitplanung über den Haufen werfen. 
 
Teil Zwei beschäftigt sich dann eingehender mit der Theorie, negative Gedankenmuster oder"Gene" zu deaktivieren. Dieser mutmachende Abschnitt richtet sich besonders an Menschen, die viel mit Selbstzweifeln und trüben Gedanken zu kämpfen haben. 
 
Der dritte Teil besteht aus den Anhängen, die weitere Tipps bieten, sich an Gottes Kraft, seinen Segen und seine Worte zu erinnern. Hier findet man eine Sammlung von Bibelversen zu verschiedenen Stichpunkten für den Alltag, einen Bibelleseplan und ermutigende Verse für den Aufbau des Selbstwertgefühls.
 
Trotz seiner nur 200 Seiten ist dieses Buch vollgepackt mit ermutigen Gedanken und einfachen Ideen, sich wieder intensiver in Gottes Gegenwart zu begeben. Ich fand es sehr bereichernd für den Alltag, auch wenn mich nicht alles angesprochen hat. Es ist eines dieser Bücher, das noch lange nachwirkt, das man immer wieder zur Hand nimmt und sich davon immer wieder neu motivieren lässt. Man sollte sich dafür auf jeden Fall länger Zeit nehmen, dann kann man die vorgeschlagenen Wege als Chance sehen, seine Gewohnheiten dauerhaft zu ändern.
 
Was mir nicht so gut gefallen hat, war die Aufteilung des Buches. Etwa die Hälfte besteht aus den Anhängen, die keinen roten Faden mehr besitzen. Dadurch wirkt das Ende etwas gestückelt und man weiß zunächst nicht recht, was man jetzt damit anfangen soll. Hier hätte es meiner Meinung nach dem Buch gut getan, einfach mal 100 Seiten mehr zu investieren und aus den Anhängen (zumindest teilweise) ausformulierte Kapitel zu machen.
 
Trotzdem kann ich dieses Buch jedem weiterempfehlen, der neu mit Gott beginnen oder sich wieder intensiver in seine Gegenwart begeben möchte. Besonders den Menschen, die oft an sich selber zweifeln, kann dieses Buch eine neue Freude an der Beziehung mit Gott bringen.
Review
5 Stars
Bolko in Gefahr
Die Welt der 1000 Abenteuer - Der Schatz der Oger: Ein Fantasy-Spielbuch - Jens Schumacher

Dies ist der dritte Teil der Reihe "Welt der 1000 Abenteuer" in einer wunderschön gestalteten Neuauflage.

Auch diesmal starten wir als Abenteurer wieder im Städtchen Roog, das schon aus anderen Bänden bekannt ist. Diesmal jedoch gehen wir nicht gemeinsam mit unserem verfressenen Vetter Bolko auf Abenteuerreise, denn er ist verschwunden! Und genau deshalb müssen wir uns nun in den finsteren Wald schlagen, um ihn zu suchen. Natürlich wäre es auch nicht schlecht, wenn wir nebenbei auch den "Schatz der Oger" finden würden.

Um das zu schaffen, müssen in einem Abenteuer-Spielbuch natürlich eigene Entscheidungen treffen. Dabei lohnt es sich auf die Hinweise im Text zu achten und auch mal mutig zu sein. Etwas Glück ist natürlich auch mit im Spiel, denn ab und zu müssen die Schicksalsrunen nach dem Weg befragt werden.

Auch, wenn es nicht viele Regeln gibt und das Spielsystem an sich simpel ist, so ist es doch ziemlich schwer, dieses Abenteuer zu gewinnen. Es gibt unheimlich viel zu entdecken und zu sammeln, doch wer übermütig ist, der stirbt auch schnell.

Mir hat in diesem Spielbuch besonders gut gefallen, dass es kein kompliziertes Kampfsystem gibt. Der Fokus liegt ganz klar auf der Suche nach Bolko und dem Weg, den wir uns durch den Wald bahnen müssen. Zu Beginn des Abenteuers dürfen wir uns eines von fünf Talenten aussuchen, das uns dabei unterstützt, die richtigen Entscheidungen zu treffen oder Boni zu erhalten.

Die Story konnte mich absolut fesseln, auch wenn ich altersmäßig weit über der Zielgruppe liege. Die Beziehung zwischen Bolko, der sich selbst maßlos überschätzt, und seinem Vetter, dem eigentlichen Helden, führte immer wieder zu lustigen Situationen, in denen ich schmunzeln musste. Dazu kommt die Spannung, dass man nie weiß, was passiert, wenn man um die nächste Ecke biegt.

Bisher habe ich drei Bücher der Reihe gelesen und "Der Schatz der Oger" ist mein persönliches Highlight. Ich schlage mich immer wieder gerne durch den Wald, um zu sehen, welche Tiere und Gegenstände ich noch finden kann.

Ich kann dieses Abenteuer sowie die gesamte Reihe besonders für jüngere Einsteiger ins Spielbuch-Genre empfehlen!

Review
5 Stars
Eine Welt voller Geheimnisse
Reiter der schwarzen Sonne: Ein Fantasy-Spielbuch - Swen Harder, Fufu Frauenwahl

"Reiter der schwarzen Sonne" ist ein Fantasy-Spielbuch von Swen Harder, in dem man selber mitbestimmen kann, wie die Geschichte sich entwickelt.
Man spielt einen "Ugarith", eine Rasse, die gemeinsam mit anderen als "Empire" gegen die "Allianz" kämpft. Gleich zu Beginn geschieht ein furchtbares Verbrechen, das es aufzuklären gilt. Das dumme ist nur, dass man sein Gedächtnis verloren hat und zunächst herausfinden muss, wer man eigentlich selber ist.

Um diese Geschichte zu bestehen, kann man zwischen zwei Schwierigkeitsgraden wählen, so dass sie gleichermaßen für Anfänger und Fortgeschrittene geeignet ist. Zudem werden die Regeln Schritt für Schritt erklärt, so dass man nicht gleich am Anfang alles wissen muss. Erst im fortlaufenden Spiel werden Geheimnisse und Kämpfe komplexer.

Sehr schön ist auch, dass man kein zusätzliches Material, wie z.B. Würfel, für das Spielen benötigt. Alles ist im Buch integriert. Wer nicht in sein Buch schreiben möchte, der kann sich aber auch auf der Homepage zusätzliches Material ausdrucken.

Wirklich gut gefallen hat mir, dass es beim Durchspielen unheimlich viel zu entdecken gab. Das Buch besitzt mit über 700 Seiten eine Fülle von möglichen Wegen und Lösungen. Aber man kann natürlich auch in einer Sackgasse landen, dann heißt es schonmal "Dein Leben endet hier". Das ist aber nicht weiter schlimm, denn man muss nicht das ganze Buch wieder von vorne anfangen, sondern nur das jeweilige Kapitel.

Insgesamt besitzt das Buch dadurch einen sehr hohen Wiederspielwert. Es gibt unzählige Gegenstände und Fähigkeiten, die man bekommen kann, Feinde und Monster, gegen die man kämpfen muss oder Bonussektionen, die man entdecken kann. Ergänzt wird der Text durch atmosphärische Schwarzweiß-Zeichnungen, die besondere Situationen noch einmal hervorheben.

Ich bin begeistert von diesem Spielbuch, weil es spannend und abwechslungsreich gestaltet ist, und ich es immer wieder neu spielen und entdecken kann. Die Welt und die Charaktere sind sehr gut ausgearbeitet und es gibt sogar ein Glossar, in dem man noch mehr über die Hintergründe der Geschichte erfahren kann.

Eine absolute Empfehlung von mir für alle (Rollen-)Spielfans und eine tolle Alternative zu Computer- und Brettspielen!

Review
5 Stars
Das Rätsel um die Schattenfrau wird gelüftet
Das Erbe der Macht. Schattenchronik 2: Feuerblut - Andreas Suchanek

Der zweite Sammelband „Schattenchronik 2“ der Reihe „Das Erbe der Macht“ enthält die drei Ebooks „Feuerblut“, „Silbersplitter“ und „Schattenfrau“. Auf insgesamt 334 Seiten wird der Kampf um den Wall von Licht- und Schattenkämpfern fortgeführt, der im ersten Teil begonnen hat. Hauptakteure dieser Serie sind Magier und die sogenannten „Unsterblichen“, die aus berühmten Personen der Geschichte bestehen, wie z.B. Johanna von Orléans und Leonardo da Vinci.

Bereits der erste Band war eine positive Überraschung für mich, denn ich hatte zunächst von einer Ebook-Serie nicht viel erwartet. Doch die Geschichte konnte mich absolut überzeugen, und der zweite Band setzt nun noch eins drauf.

Inzwischen kennt man die Charaktere besser und fiebert mit ihnen mit. Viele Geheimnisse, die im ersten Teil entwickelt wurden, werden nun aufgedeckt und fortgeführt, so dass neue Fragen entstehen. Der Autor versteht es meisterlich, einen Spannungsbogen aufzubauen und zu halten, so dass ich das Buch wieder innerhalb weniger Tage verschlungen habe.

Die Handlung ist trotz ihrer Komplexität nicht zu kompliziert, so dass ich der Story immer folgen konnte, auch wenn nicht immer jedes Detail klar war. Das erhöht aber für mich den Wiederlesewert des Buches, denn im ersten Rutsch musste ich einfach ganz schnell wissen, wie es weitergeht. Beim zweiten Lesen würde ich die Geschichte mehr mit ihren Details genießen. Das finde ich hervorragend gemacht und toll geschrieben!

Ich kann den Mini-Hype um diese Serie absolut verstehen, und kann es jedem Fantasy-Fan ans Herz legen, der gerne in eine Welt voller Magie eintaucht. Fans von Harry Potter und Nicholas Flamel werden hier voll auf ihre Kosten kommen, allerdings würde ich es aufgrund der Komplexität erst ab 16 Jahren bzw. für Erwachsene empfehlen.

Review
4 Stars
Lilo zieht um
Lilo auf Löwenstein - Mara Andeck

Lilo und ihre Familie haben eines Tages genug von ihrem nervigen Nachbarn und ziehen hinaus aufs Land, in ein richtiges Schloss! Schnell finden sie Anschluss an die anderen Mieter auf Löwenstein, und Lilo erlebt mit ihren neuen Freunden so manches Abenteuer.

Mir gefiel diese süße Geschichte sehr gut. Lilo ist ein aufgewecktes, selbständiges Mädchen, das aber auch seine sensiblen Momente hat. Mit ihren Problemen geht sie jedoch sehr erwachsen um, z. B. wenn sie sich gegen die fiese Nachbarstochter durchsetzen muss. Lilo findet immer eine Lösung. Manchmal erfordert eine Situation ihren Mut und manchmal eine Auseinandersetzung mit ihren Gedanken oder Gefühlen. Für letzteres hat sie eine super Idee, nämlich Feelies. Dazu nimmt sie ein Video auf und beschreibt darin, wie sie sich in einer bestimmten Situation fühlt, um sich später daran erinnern zu können.

Lilo erlebt einiges in diesem Band, aber die Geschichte wirkt nie gehetzt oder getrieben. Einerseits war es angenehm, dass es nicht so aufregend war, andererseits fehlte aber auch zwischendurch ab und zu die Spannung. Die Story enthält außerdem eine sich zart anbandelnde Liebesgeschichte und am Ende gibt es ein ungelöstes Rätsel, das wohl erst im zweiten Band aufgeklärt wird.

Ein schönes Buch für zwischendurch, das ich eher für Mädchen empfehlen würde.

Review
5 Stars
Lebendiger Bericht über eine zweijährige Weltreise
Der weiteste Weg: Mit dem Campingbus bis Australien - Bruno Blum

Im Reisebuch „Der weiteste Weg“ beschreibt der Autor Bruno Blum seine zweieinhalb Jahre dauernde Tour durch exotische Länder der Welt. Es handelt sich dabei nicht um einen Reiseführer, sondern um einen individuellen Erlebnisbericht, was es sehr lebendig macht. Allein mit seiner Freundin und einem Campingbus fährt Blum auf über 90.000 km u.a. durch Russland, Iran, Pakistan, Indien, Australien, Japan und die Mongolei.

Es ist spannend, diese Reise mitzuerleben und mitzustaunen, wie gastfreundlich die Menschen in diesen Ländern sind, und mitzubibbern, wenn mal wieder der Camper kaputt geht. Dass es so viele Schwierigkeiten bei Zoll- und Visaformalitäten gibt, hat mich auch erstaunt. Da braucht man schon gute Nerven. Aber die einzigartigen Erlebnisse mit Menschen, Kultur und Natur lassen das wieder vergessen.  

Der Text liest sich sehr unterhaltsam und wird von vielen bunten Reisefotos begleitet. Das Buchcover ist aus einem weichen Material, und fühlt sich beim Lesen sehr angenehm in der Hand an. Innen findet man noch eine große Weltkarte, auf der man die Route verfolgen kann. Ich hätte mich noch über eine Tabelle mit der Reiseroute gefreut, damit man einen Überblick hat, wie viele Tage und Kilometer mit den einzelnen Etappen verbracht wurden. Das fehlt hier leider, tut dem Bericht aber auch keinen Abbruch.

Mir hat das Buch viel Spaß gemacht, auch wenn mir der Teil in Australien etwas zu lang war, und ich lieber noch mehr aus Kasachstan oder Kathmandu erfahren hätte. Aber da ist es sicher schwierig, jedermanns Geschmack zu treffen. Überhaupt waren mir die Berichte insgesamt viel zu kurz und ich hätte auch gerne die doppelte Seitenanzahl für noch mehr Begegnungen und Erlebnisse gelesen. 220 Seiten sind für zweieinhalb Jahre einfach viel zu wenig.

Auf jeden Fall war dieses Buch ein kurzweiliges Vergnügen, und ich werde es bestimmt noch öfter zur Hand nehmen, allein um mir nochmal die tollen Bilder anzusehen. Bitte mehr davon!